Adam

geschrieben am: 07.04.2022 von: Frank Schirl in Kategorie(n): Mai 2022

Marokko, Frankreich, Belgien, Katar, 20219; Regie: Maryam Touzani; Mit: Lubna Azabal, Nisrin Erradi, Douae Belkhaouda, Aziz Hattab, Hasna Tamtaoui

In der Medina von Casablanca betreibt Abla, Witwe und Mutter eines achtjährigen Mädchens, eine marokkanische Konditorei. Als Samia, eine junge schwangere Frau, an ihre Tür klopft, ahnt Abla noch lange nicht, dass sich ihr Leben für immer verändern wird.

Die marokkanische Regisseurin Maryam Touzani erzählt von einer zarten Freundschaft zweier Frauen, von Abschied nehmen und Schwangerschaft. Mit wenigen Worten und abwartenden Bildern entsteht eine Wärme, die förmlich von der Leinwand abstrahlt und in dieser Intensität selten zu erleben ist.

Adam ist eine sinnliche Entfaltung des Inneren, wie das Kneten eines Teiges, das alles andere als eine einfache Angelegenheit ist. Dafür braucht man Gespür und zärtliche Hände, damit aus dem bereits Vorhandenen etwas Großartiges wird.
Beide Darstellerinnen lassen diesen kleinen Film mit größtmöglicher Sensibilität zu berauschender Größe anwachsen, eröffnen eine Tiefe, die aus dem Inneren der Interaktion entsteht. Adam ist damit ein Film, den man im Kino sehen muss.
Kinozeit

…hält bis zum Schluss die Spannung über die Frage, ob sich Erstarrtes lösen und Geschenktes annehmen lässt.
Filmdienst

… und erzählt dann doch von dem, was der Titel andeutet: vom Verlebendigen und vom Beseelen, vom Annehmen und vom Schenken.
Filmdienst

Ein wunderschönes Filmjuwel, das das Publikum verzaubern wird.
Variety

Mit bewundernswerter Beiläufigkeit erzählt Maryam Touzani von einer Freundschaft zwischen zwei starken Frauen.
programmkino.de

Die beiden Schauspielerinnen in den Hauptrollen bringen ADAM geradezu zum Leuchten!
The Hollywood Reporter

Preise: Cairo International Film Festival, Chicago International Film Festival

Eine Entdeckung!
Frankfurter Rundschau

Preise: Cairo International Film Festival, Chicago International Film Festival