Tenor: Eine Stimme – zwei Welten

geschrieben am: 27.11.2022 von: Frank Schirl in Kategorie(n): Januar 2023

Frankreich 2022; Regie: Claude Zidi Jr.; Mit: MB14, Michèle Laroque, Guillaume Duhesme, Maëva El Aroussi, Samir Decazza

Ein begabter Rapper aus der Pariser Banlieue, der für einen Lieferdienst arbeitet, demonstriert bei einer Bestellung in die Opéra Garnier unabsichtlich eine beachtliche Tenorstimme. Eine Gesangslehrerin überzeugt ihn zu einem Kurs in der Oper, doch dafür muss sich der junge Mann erst gegen die Vorurteile seiner Herkunft behaupten.

Dabei gelingt es Zidi, in opulenten Bildern eine dermaßen turbulente und fesselnde Handlung zu zeigen, dass ohnehin kaum Gelegenheit zum Nachdenken bleibt. Dazu trägt auch der stimmungsvolle Soundtrack von Laurent Perez Del Mar bei.
programmkino

Was Tenor indes in erster Linie zu etwas Besonderem macht, ist das sehr schön dargestellte Verhältnis zwischen Antoine und seiner Lehrerin Madame Loyseau. Wir erleben mit, wie die beiden einander mit ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen bereichern.
kinozeit

Ein Film der zu Herzengeht. Das emotionale Finale wird auch Zuschauer zu Tränen rühren, die mit Opern nichts anfangen können.
Cinema